Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Versicherer reagieren auf Fettleibigkeit

03.02.2015 – by-sassi_pixelio.deIn den Wohlstandsgesellschaften wird Übergewicht zu einem Problem. Die Versicherer beginnen das in ihrer Annahmepolitik zu berücksichtigen, heißt es in der Erstausgabe von VALUE. Das Beratermagazin. Die Folgen von Adipositas für das Gesundheitssystem sind verheerend. Denn nicht allein das Übergewicht selbst verursacht Kosten, sondern auch die damit einhergehenden Folgeerkrankungen.

Die Politik steht dem Ganzen hilflos gegenüber und wehrt sich sogar weiterhin gehen radikale Maßnahmen. “Ich bin kein Freund drastischer Warnhinweise”, sagt Bundesernährungsminister Christian Schmidt: “Auch mit Forderungen nach einer Fett- oder Zuckersteuer kann ich wenig anfangen.” Wirtschaftlich zu spüren bekommen die Folgen der Fettleibigkeit die Krankenversicherer.

Bei der Nürnberger ist Übergewicht inzwischen schon ein prämienrelevanter Faktor, sowohl in der Kranken- als auch in der Lebensversicherung. Die Arag erforscht bei Dicken, ob diese eine Krankheit haben, die in Zusammenhang mit ihrer Körperfülle steht. Das kann Bluthochdruck sein oder erhöhte Blutfettwerte. Ähnlich verfahren Barmenia und R+V.

Value. Das Beratermagazin befasst sich in seiner Erstausgabe außerdem mit dem Bewegungsmangel der Deutschen, mit Beratungsprogrammen und den Folgen des LVRG. (ba)

Bildquelle: by-sassi_pixelio.de

Link: Risikoforscher: Seltene Risiken werden überschätzt (Tagesreport vom 25.11.2014)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten