Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Versicherer bieten Alternativen zum ADAC

14.02.2014 – auto-hand-150Die Augsburger Allgemeine Zeitung nimmt die Querelen beim ADAC zum Anlass, auf alternative Angebote der Versicherer beim Thema Pannenschutz hinzuweisen. Im Gespräch mit Karl Aumiller, Sprecher des Bezirksverbandes Augsburg im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) sagt Aumiller: “Versicherungen bieten mit ihrem Kfz-Schutzbrief in der Regel ebenso wie Automobilklubs Pannenschutz, Abschleppen und die Übernahme von Übernachtungskosten.”

Hier bieten sich breite Chancen, dem Platzhirsch Marktanteile abzujagen, denn als Zusatz zur bestehenden Kfz-Versicherung ist ein Schutzbrief zudem deutlich günstiger als die Mitgliedschaft in einem Automobilklub. „Dagegen bieten Kfz-Versicherungen schon für um die zehn Euro Jahresbeitrag Pannen- und Unfallhilfe an sowie weitere Hilfen wie Krankenrücktransportkosten, das Abschleppen und den Versand von Ersatzteilen. Und das nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa“, betont Aumiller. „Es gibt auch Kaskoversicherungen, in denen ein Schutzbrief schon automatisch enthalten ist.“

Die meisten Kfz-Versicherungen haben zudem auch Notfall-Hotlines eingerichtet, die rund um die Uhr besetzt sind und schnell eine Pannenhilfe oder das Abschleppen organisieren können. Dort können die mit einem Kfz-Schutzbrief ausgestatteten Autofahrer ihre Ansprüche unbürokratisch geltend machen.

Bild: Es muss nicht immer der ADAC-Schutzbrief sein, Wechselwillige finden bei Versicherern bessere Angebote. (Quelle: vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten