Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Vergleichsportale gefährden Geschäftsmodell der Versicherer

10.09.2015 – Online-Vergleichsportale stellen für Versicherer derzeit die größte Bedrohung für ihr klassisches Geschäftsmodell dar. Dies belegt eine aktuelle Studie der Business- und IT-Beratung Q_PERIOR. Dabei kommen die Studienautoren zu dem Ergebnis, dass etwa ein Drittel der Versicherer im kommenden Jahr eine Kooperation mit Vergleichsportal eingehen wollen.

Demnach sehen laut Umfrage 41 Prozent der befragten Führungskräfte die Online-Vergleichsportale derzeit als große Bedrohung für ihr Geschäftsmodell. Rund 23 Prozent sehen reine Direktversicherer als zweithäufigstes Bedrohungsszenario.

“Die Bedeutung der Online-Vergleichsportale wird allerdings in den kommenden Jahren für einzelne Versicherungsprodukte und Kundentypen weiter zunehmen”, sagt Walter Kuhlmann, Partner und Versicherungsexperte bei Q_PERIOR. Daher sollten sich die Versicherer “strategisch entscheiden, ob sie zum Beispiel flexible und kosteneffiziente ‘Produktfabriken’ für diverse bestehende und neue Kanäle (wie auch Onlineportale) sein wollen, oder, ob sie Kundenorientierung, Individualität und komplexe Produkte für bestimmte anspruchsvollere Kundengruppen in den Vordergrund stellen”.

grafik_versicherungsportale

Laut Umfrage geht die Branche zudem noch recht unterschiedlich mit der zunehmenden Bedrohung ihres Geschäftsmodells um. Während ein Drittel der befragten Unternehmen im kommenden Jahr eine Kooperation mit einem Vergleishsportal eingehen wollen, erwägen 18 Prozent eine Beteiligung. Weitere elf Prozent denken über ein Eigeninvestment nach.

“Um in den kommenden Jahren im Markt zu bestehen, müssen sich die Verantwortlichen den Herausforderungen durch digitale Wettbewerber stellen und bei der Realisierung digitaler Geschäftsmodelle deutlich aktiver sein und kalkulierte Risiken eingehen”, ergänzt Kuhlmann. (vwh/td)

Grafikquelle: Q_PERIOR

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten