Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Vergleichsportale mit fehlerhafter Beratung

01.02.2016 – Vergleichsportale in der Kfz-Versicherung „beraten“ ihre Kunden zum Teil fehlerhaft. Das ist das Ergebnis eines entsprechenden Vergleichstest in der aktuellen Ausgabe des Verbrauchermagazins Ökotest. Die Portale lieferten viele ungenaue Ergebnisse, auch könnten bestimmte Leistungen in die Suchfilter nicht eingegeben werden, so die Kritik der Tester.

Als Benchmark für den Autoversicherungsvergleich verwendeten die Tester Nafi. Laut dem Portal, auf dem man keine Verträge abschließen kann, liegen die Huk24, Huk-Coburg und die Bruderhilfe mit dem Tarif Classic Kasko Plus auf den ersten drei Rängen. Die Konkurrenten Geld.de, Check24 und Info24 wiesen hingegen auf den vordersten Plätzen Tarife aus, die teurer und schlechter seien. Grund für die Abweichungen sei etwa, dass nicht alle Versicherer bei allen Portalen gelistet seien.

Ein weiterer Kritikpunkt der Tester: In den Suchfiltern können bestimmte Leistungen nicht als Suchkriterium angegeben werden. Wenn hochwertige Schutzleistungen wie die Neuwertentschädigung fehlen, können vermeintlich günstige Tarife für die Kunden im Schadenfall teuer werden.

Auch stellten die Tester fest, dass die Portale immer wieder Tarife auswiesen, die nicht den eingegeben Suchkriterien entsprachen. „Kunden, die hier auf die angekündigten Leistungen vertrauen, dürften im Schadenfall schwer enttäuscht sein“, heißt es bei Ökotest. Da die Online-Versicherungsmakler für Fehler haften, sei es sinnvoll, alle Einstellungen in der Suchmaske per Screenshot zu dokumentieren, empfehlen die Tester. (vwh/jko)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten