Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Union Life verkauft 20.000 Policen in drei Tagen

07.03.2014 – asienDas chinesisch-italienische Gemeinschaftsunternehmen Union Life hat bisher wie fast alle Versicherer in China viele Investitionen in der Anbahnung des Vertriebs durch das Internet getätigt. Jetzt will die Union Life ein noch größeres Potenzial im Mobile-Geschäft entdeckt haben.

Anfang des Jahres hat der Versicherer das Mobile-Geschäft eingeführt, unter anderem mittels einer App namens “Versicherungsstraße”. Mit dieser App kann ein Kunde anhand eines Smartphones eine Lebensversicherungspolice abschließen. Berichten zufolge hat die Union Life großen Erfolg damit gehabt. Nach einem unbestätigten Bericht der Zeitung Security Daily soll das Unternehmen allein in den drei Tagen um den Valentinstag ca. 20.000 Policen verkauft haben. Der Vizechef der Union Life gab gegenüber der Presse zu, dass das Unternehmen von dem Erfolg selbst völlig überrascht worden sei. Die Union Life begründet ihre Zuversicht im mobilen Geschäft damit, dass die jungen Kunden heute mehr als das Zehnfache ihrer Zeit mit Smartphones verglichen zu PCs verbringen. Offenbar setzt die Union Life nicht ausschließlich auf die technischen Anwendungen an sich, sondern hat eine gesamte Mobile-Strategie. Das Konzept des Unternehmens sieht nach der eigenen Darstellung so aus: Für die Bekanntmachung von Produkten und die erste Kontaktanbahnung setzt man auf allgemeine Anwendungen im Social Network, hauptsächlich auf WeChat. WeChat ist eine ähnliche Anwendung wie Whatsapp und hat in China mehr als 300 Millionen registrierte Nutzer. Die interessierten Kunden werden dann zur eigenen App “Versicherungsstraße” geleitet, bei der die Kunden Produkte nach eigenem Bedürfnis kennenlernen und eventuell eine Police abschließen können. Falls ein Kunde Beratungsbedarf hat, wird er online zu einem Vertreter weitergeleitet. Der Vertreter kann anhand einer App namens “Union Haushalt” den Kunden zeitnah individuell beraten oder sonstige Serviceleistungen anbieten. Nach der Erfahrung der Union Life stelle die Entwicklung von Apps heutzutage keine große Herausforderung mehr dar. Erfolgsentscheidend seien das Heranführen von Apps an die Kunden und die schon zu Beginn für die Kunden erkennbaren Service-Angebote im Mobile-Geschäft.

Bild: In Asien scheinen die Bäume in den Himmel zu wachsen. (Quelle: vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten