Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Towers Watson: Wie mache ich bAV richtig?

14.10.2014 – Jasper_TWWie erreicht man die größtmögliche Wertschätzung der bAV bei den Mitarbeitern? Oder noch einfacher ausgedrückt: Wie mache ich bAV richtig? Diesen Fragen geht unter anderen Thomas Jasper, Leiter Retirement Solution bei Towers Watson heute nach.

“Wir glauben, dass die verstärkte Berücksichtigung von Erkenntnissen der Verhaltensökonomie und der Psychologie uns in der bAV helfen kann, den Blick für die relevanten Gestaltungselemente zu schärfen und so mit einem gegebenen Kosten- und Risikobudget die größtmögliche Wertschätzung bei bestehenden und potentiellen Mitarbeitern zu erreichen.”

In diesem Sinne soll der Vortrag zur Eröffnung der 8. Towers Watson bAV-Konferenz von Thomas Jasper einige Schlaglichter auf die Elemente und Möglichkeiten zur Steigerung der Effektivität von bAV als personalpolitisches Instrument werfen.

Folgende Thesen stellt Jasper auf:

  • Die Eigenbeteiligung der Mitarbeiter wirkt sich signifikant positiv auf die Wertschätzung der gesamten bAV aus. Die Förderung der Eigenbeteiligung liegt demnach nicht nur im gesellschaftlichen, sondern auch im ureigenen Interesse der Unternehmen. Mit Instrumenten wie Matching- und Opting-Out-Modellen kann diese Effektivitätssteigerung der bAV dotierungsneutral erreicht werden.
  • Für den Menschen ist mehr nicht immer besser – der relativ besseren Positionierung in unserem Umfeld zuliebe sind wir bereit auf objektiv gesehen mehr zu verzichten. Diese Erkenntnis hat erhebliche Implikationen für die Umgestaltung von Versorgungslandschaften, insbesondere für die Harmonisierung der bAV für bestehende und zukünftige Mitarbeiter im Zuge einer Umgestaltung.
  • Die Effektivität der in der bAV eingesetzten Mittel hängt entscheidend von der Bedarfsgerechtigkeit der bAV ab. Hierfür muss man einerseits die Bedürfnisse der jeweiligen Mitarbeiter kennen und diese andererseits in zielgerichteter Weise adressieren. Für beide Fragestellungen können Erkenntnisse der verhaltensökonomischen Forschung wertvolle Beiträge leisten. (vwh)

Bildquelle: Towers Watson

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten