Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Tarif-Transparenz dank Vorbild Software-Industrie

09.09.2015 – matthias_helbergVersicherungsmakler Matthias Helberg appelliert an die Versicherer für mehr Tarifbezeichnungs-Transparenz. In seinem aktuellen Blogbeitrag stellt er die Frage, woher ein Kunde wissen will, “welcher exakte Tarif und damit welche Versicherungsbedingungen für einen Vertrag gelten?” Er sieht hier die Software-Industrie als großes Vorbild.

“Wir alle kennen es von Software: Windows 3.1 stammt auch von Microsoft, ist aber eine ältere Version, als Windows 7.0. Dazwischen gab es weitere Versionen”, erläutert Matthias Helberg. “Der BU Tarif BV10 7.0 wäre demnach aktueller – und vermutlich anders – als der BU-Tarif BV10 6.0. Simpel und verständlich, oder?”

Denn er erhalte mitunter Kundenanfragen, aus welchem Jahr denn nun ein bestimmter getesteter Tarif stamme. Im speziellen Falle habe der Versicherer zweimal den gleichen Namen verwendet. Dazwischen habe es aber mindestens drei verschiedene Versionen von Versicherungsbedingungen gegeben.

Vorbild Softwareindustrie? “Eine solche klare und transparente Kennzeichnung würde nicht nur den Versicherungskunden, sondern auch Mitarbeitern der Versicherer und uns Versicherungsmaklern das Leben erleichtern”, so Helberg. (vwh/ku)

Bild: Versicherungsmakler Matthias Helberg. (Quelle: Privat)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten