Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Studie: Versicherer haben Social Web nicht ausgereizt

25.03.2014 – smartphone-mulder-150Fast die Hälfte der Versicherer lässt im Social Web Potentiale ungenutzt. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie des Marketing-Beraters Absolit. Alle untersuchten Versicherer seien zwar im Web aktiv, nutzten jedoch nicht alle Möglichkeiten, die ihnen dieses zur Neukundengewinnung bietet. Die Top-Drei im Bereich Social Web sind die Allianz vor der R+V und Ergo Direkt.

Zentrales Ergebnis: “Interessenten haben es oft schwer, ihre Adresse auf der Website zu  hinterlassen. Hierfür müssen häufig erst endlose Formulare gefüllt werden. Auch die Präsenz in Suchmaschinen könnte deutlich besser sein. Es stehen zwar alle mit ihren Unternehmensnamen oben, bei Begriffen wie „Hausratversicherung“ oder „Kfz-Versicherung“ schaffen es nur wenige, auf der ersten Seite zu erscheinen.”

Die Onlinepräsenz der 42 online aktivsten deutschen Versicherungen habe man zudem unter die Lupe genommen. Untersucht wurden dabei insgesamt 24 verschiedene Kriterien. Dabei ging es den Machern der Studie sowohl um den Bereich des Suchmaschinenmarketings, als auch um die Aktivität im Social Web. Analysiert wurden unter anderem die Reichweite der Websites aber auch das Engagement der sogenannten Fans im Social Web. Für die Ermittlung der Aktivität im Social Web wurden Facebook, Twitter und Google+ untersucht. Wie viele Fans und Follower hat ein Unternehmen? Wie aktiv sind diese und wie oft wird die Marke erwähnt? Anhand dieser Leitfragen und aus allen Messwerten wurde für die drei Bereiche Web, Suchmaschinen und Social Web jeweils ein Index ermittelt.

Foto: Die Welt der Social Media eröffnet sich auf für Kunden von Versicherern immer mehr vom Smartphone aus. (Quelle: Mulder/ pixelio)

Link: Kostenlose Kurz-Version der Online-Studie “Versicherungen online 2014″ (PDF)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten