Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Signal Iduna setzt auf Friss-Lösung bei Betrugsprävention

10.02.2016 – Sicherheit_Cyber_fotoliaFür die Betrugserkennung in der Schadenversicherung will Signal Iduna auf eine Software-Lösung von Friss zurückgreifen. In Zusammenarbeit mit der Gen Re als Know-how Partner von Friss, konnte das Projekt innerhalb von 6 Monaten für alle Kompositsparten in Time und in Budget umgesetzt werden, gab Projektmanager Christian Werth bekannt.

Mit der Einführung der Friss Fraud Detection werde man im Schadenbereich strukturierter und effektiver gegen Betrug vorgehen, teilt Signal Iduna mit. Andreas Frentrup, Bereichsleiter Komposit-, Spezial- und Großschaden bei Signal Iduna erläutert: “Im Bereich der Betrugsbearbeitung ist es wichtig, gerade die relevanten Schadensfälle herauszufiltern. Auf diese Weise können Betrugsermittler ihre Anstrengungen auf die Schadensfälle konzentrieren, die sie sich wirklich ansehen müssen. Dies bedeutet ein effektiveres Betrugsmanagement und eine geringere Verlustquote.” (vwh/dg)

Bild: fotolia

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten