Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Roland bietet Internet-Schutzbrief gegen Cyber-Mobbing

12.08.2014 – Roland-logoDie Roland Schutzbrief-Versicherung AG bietet ab sofort mit dem Roland Internet-Schutzbrief eine am Markt bislang einzigartige Kombination aus Versicherungs- und Service-Leistungen zum Schutz gegen Cyber-Mobbing an.

Identitätsdiebstahl, Betrug, Cyber-Mobbing – das ist Alltag im Internet. So wurde jeder dritte Jugendliche im Netz schon einmal schwerwiegend beleidigt oder bedroht. Gleichzeitig sinkt die Hemmschwelle, in sozialen Netzwerken und Online-Shops persönliche Informationen preiszugeben. Umso größer ist der Bedarf nach einer individuellen Absicherung gegen Risiken im Internet.

„Die aktuellen Internet-Absicherungen am Markt beinhalten hauptsächlich klassische Versicherungs-Leistungen: Dem Kunden entsteht ein Schaden, der Versicherer übernimmt die Kosten. Damit ist den Opfern oft aber nur bedingt geholfen“, sagt Frank Feist, Mitglied des Vorstands von Roland Schutzbrief. „Wir unterstützen aktiv, um Datenmissbrauch frühzeitig zu erkennen, und helfen im Ernstfall sofort – kurz- wie langfristig.“

Dazu hat das Unternehmen unter anderem einen „Online-Schutz-Radar“ entwickelt. Dieses Online-Tool überwacht regelmäßig sensible Daten wie Personalausweis-Nummer, Geburtsdatum oder Kreditkarten-Nummer. Denn oft reichen Betrügern schon wenige Informationen, um unter fremdem Namen Produkte einzukaufen oder das Konto leer zu räumen. Bei kritischen Funden werden die Kunden sofort informiert. Sie können dann entweder direkt über das System eine Löschung beantragen oder sich an die „Internet-Schutzbrief-Hotline“ wenden.

Gerade bei Cyber-Mobbing und bei einer Schädigung der Reputation sind individuelle Maßnahmen wichtig. Werden der Kunde oder ein Familienmitglied in Blogs, Foren oder sozialen Netzwerken beleidigt oder bedroht, organisieren die Roland -Mitarbeiter ein individuelles Reputations-Management: Spezialisten verfassen und verbreiten gezielte Gegendarstellungen und sorgen für „Korrekturen“ in den Suchmaschinen. Darüber hinaus bietet Roland in schwerwiegenden Fällen über einen qualifizierten Dienstleister eine psychologische Betreuung.

Ganz andere Risiken können auf technischer Seite entstehen: Wurden Festplatten im PC oder Notebook durch unbefugte Dritte zerstört, versuchen Spezialisten, die Daten wiederherzustellen. Wenn es um Schadenersatz, Urheberrechts-Verletzungen oder Unterlassungs-Ansprüche geht, hilft als letzte Instanz der Rechtsstreit.

Link: Weitere Infos zum Internet-Schutzbrief

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten