Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Roland Assistance übernimmt Notruf-Funktion in Telematik-Tarifen

02.12.2015 – notruf112_pixelio.deDie Roland Assistance wird in den neuen Telematik-Tarifen verschiedener Versicherer die Notruffunktionen übernehmen. Dafür arbeite der Assisteur nach eigenen Angaben “mit qualitativ hochwertigen Dienstleister-Netzwerken zusammen”. Dabei habe der Anruf von Roland Assistance bei der Rettungsleitstelle die gleiche Priorität, wie ein Notruf über die Nummer 112.

“Dadurch sind wir in der Lage, bei Unfällen binnen weniger Augenblicke Krankenwagen, Polizei und Feuerwehr direkt vor Ort, ohne Umwege, zu alarmieren”, erläutert Frank Feist, Hauptgeschäftsführer von Roland Assistance. So wird nach Unternehmensangaben im Falle eines Unfalls automatisch ein Notruf von der Telematik-Box ausgelöst. Allerdings könne der Kunde bei Bedarf auch einen manuellen Notruf auslösen. Dieser werde den Mitarbeitern über ein Portal angezeigt, um die nötigen Maßnahmen einzuleiten.

Zudem laufen bereits die Vorbereitungen für den GDV-Unfallmeldedienst, der im zweiten Quartal 2016 eingeführt werden soll, teilt die Roland Assistance weiter mit. Dabei übernehme die Roland bei Bedarf auch die komplette Kfz-Schadensteuerung und die Schadenbearbeitung für den Kfz-Schutzbrief. “Aus der Telematik-Box erhalten wir direkten Zugriff auf die Schadenmeldung und können unmittelbar die notwendigen Maßnahmen einleiten, um den Schaden zu beheben. Dadurch erzielen wir nicht nur eine hohe Kundenzufriedenheit, sondern können die Schadenkosten für den Versicherer signifikant reduzieren. Dazu sind wir technisch und personell entsprechend aufgestellt”, ergänzt Feist. (vwh/td)

Bildquelle: Thorben Wengert / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten