Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

“Riester-Policen sind deutlich besser als ihr Ruf”

23.06.2016 – Vermittler_Petra Bork_pixelio“Termine im Überfluss”, versprach Denis Krebs den Versicherungsvermittlern auf der KVK-Messe. Das lockte über 100 Vermittler in den Vortrag. Und sie wurden nicht enttäuscht. So stellt der Geschäftsführer von Verbraucherhilfe24.de im Detail dar, wie Lebensversicherungen, die zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen wurden, mit hohem Ertrag rückabgewickelt werden können.

Über den Rückkaufswert hinaus sei es in vielen Fällen möglich, die eingezahlten Beiträge und eine Nutzungsentschädigung von der Versicherung zu erhalten. In 60 Prozent komme es bei einer Kooperation eines Versicherungsmaklers mit der Verbraucherhilfe24 zu einer außergerichtlichen Einigung und nur 17 Prozent der Klagen gingen verloren. Spezialisierte Rechtsanwälte und ein Versicherungsgutachter sorgten für den hohen Erfolg.

Die Kunden, die den Service der Verbraucherhifle24.de nutzen, würden in der Regel eine 50-prozentige Erfolgsbeteiligung wählen. Der Makler erhalte 30 Prozent der Gewinnbeteiligung. “Für Kunden und Makler gibt es kein Risiko”, so Krebs. Die mangelhafte Verbraucheraufklärung, für die der Bundesgerichtshof (BGH) die Rückabwicklung festgelegt habe, hätten allein die Assekuranzen zu verantworten. “Zudem sind die Makler längst aus der Stornohaftung heraus” so Krebs.

Gute Resonanz erzielte auf der Messe ein Vortrag zur richtigen Geldanlage per Aktienkauf von Dirk Müller. Es sei immer wieder möglich Aktien von sehr lukrativen Unternehmen zu kaufen, die mit 30 und mehr Prozent unterbewertet seien. “Riester-Policen sind deutlich besser als ihr Ruf und lohnen sich auch heute noch für viele Menschen”, sagte der Versicherungsmakler Joachim Haid von der Initiative pro Riester. Rendite von drei bis 3,5 Prozent bezogen auf die Gesamteinzahlung seien möglich.

Bezogen auf den Eigenanteil lägen die Renditen sogar – so die Auswertung von Bestandsverträgen der Bayerischen – zwischen sieben und 14 Prozent. Haid hat ein Programm entwickelt, dass besonders hochwertige Angebote mit “harten Garantien” ausweist. Danach gebe es sieben empfehlenswerte Anbieter am Markt. Derzeit sei wegen der gesetzlich vorgeschrieben Beitragsgarantie das Höchsteinstiegsalter für Verträge mit Courtage bei 50 Jahren und für Netto-Verträge mit Vermittlungshonorar bei 55 Jahren. “Ab 2017 wird sich das Alter wegen des geringeren Höchstrechnungszinses aber erhöhen”, so Haid. (usk)

Bildquelle: Petra Bork / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten