Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Regierung soll Vergleichsportale unter die Lupe nehmen

02.12.2015 – Rechnen_Analyse_Uwe Schlick_pixelio.deFür die Bundestagsfraktion der Grünen mangelt es Vergleichs- und Bewertungsportalen an Transparenz: zu wenig Offenheit bei gezahlten Provisionen sowie dynamische Preise auf Grundlage von Surf- und Suchdaten, der genutzten Software und von Standortdaten, stoßen bei den Abgeordneten auf Kritik.

In einer kleinen Anfrage geht es der Opposition um Transparenzanforderungen, die auch für Vergleichsportale wie Check24, Smava, Verivox, Biallo, Finanzcheck sowie Financescout gelten. Angesprochen werden unter anderem Offenlegung von gezahlten Provisionen, neutrale Zertifikate oder mögliche Unterlassungsklagen von Portalen bei negativen Kundenbewertungen.

“Welche neuen Herausforderungen nach Erkenntnissen der Bundesregierung durch zunehmend individualisierte Preise für die Marktabgrenzung durch das Bundeskartellamt resultieren”, hinterfragen Katrin Göring-Eckardt, Anton Hofreiter und Fraktion. Hier spielen sie auf den Themenkomplex “dynamische Preise” an. (vwh/ku)

Bildquelle: Uwe Schlick / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten