Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Policendarlehen der Versicherer sind zu teuer

24.08.2015 – Geld by_Andreas Hermsdorf_pixelio.deWer seine Kapitallebens- oder private Rentenversicherung beleiht, sollte dies zumeist nicht über seinen Versicherer tun. Das zeigt eine Untersuchung der FMH Finanzberatung im Auftrag der Wirtschaftszeitung Euro am Sonntag. Demnach bieten spezialisierte Finanzdienstleister bessere Konditionen für Policendarlehen an als Versicherungsgesellschaften.

Bei Policendarlehen dient die Lebensversicherung als Sicherheit für einen Kredit. Die Kreditsumme errechnet sich aus dem Rückkaufswert – also jenem Betrag, zu dem der Versicherer die Police zurücknehmen muss, wenn der Kunde kündigt.

Eine Studie von FMH Finanzberatung kommt nun zu dem Ergebnis, dass bei einer Kreditsumme von 5.000 Euro 41 der befragten 42 Lebensversicherer höhere Zinsen als der günstigste branchenfremde Anbieter LV Kredit (für 30 Monate effektiver Jahreszins von 3,84 Prozent) verlangen.

Nur die relativ kleine Rheinland Versicherung liegt mit 3,59 Prozent darunter. Besonders teuer sind Barmenia (8,00 Prozent), Iduna (8,11 Prozent) und LVM (8,40 Prozent), die ihre Konditionen seit Jahren unverändert lassen. (vwh/dg)

Bild: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten