Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Policen-Polizei bläst zum Sturm auf Deutschland

02.06.2015 – Im Sommer will das Schweizer Start-Up Knip zur Eroberung des deutschen Marktes ansetzen. Das Ziel der Knip-Gründer Christina Kehl und Dennis Just: “Wir wollen die physische Beratung durch eine App ersetzen.”

Das Schweizer Wirtschaftsmagazin Bilanz nennt sie die “Policen-Polizisten.” Knip-Gründer Christina Kehl und Dennis Just wollen mit ihrem digitalen Versicherungsmanager dafür sorgen, dass die Kunden Versicherungspolicen immer im Blick behalten, Tarife optimieren und Schadensfälle per App melden können.

Bis zu 150 neue Nutzer zähle die App. Mitunter würden sogar Versicherungsberater die App nutzen, um ihre Policen zu verwalten. Als größte Herausforderung geben die beiden an, “uns als Alternative zur klassischen Versicherungsbranche in das Bewusstsein der Kunden zu bringen.”

Finanzieren will sich das Start-Up künftig nicht über Provisionen, sondern über Verwaltungsgebühren, die Knip von Versicherern für das Management der Kundenpolicen erhält. (vwh/ku)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten