Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Policen gegen WM-Ausschweifungen

16.06.2014 – beer_deSpool_sxcFeiern bis der Arzt kommt? Ein Unfall wegen Alkohol im Straßenverkehr oder gar ein blaues Auge aufgrund einer Attacke eines Randalierers können die unschönen Nebenerscheinungen eines Stadionbesuchs oder auf einer Fanmeile sein. Dagegen können sich chinesische Fans versichern lassen.

Die Zhong An Insurance, Chinas erste Internet-basierte Versicherungsfirma, bietet laut Internetportal German.china.org Policen wie das “World Cup Hooligan Insurance”-Paket an. Das richtet sich keineswegs an Hooligans, sondern an alle, die fürchten, von einem derart wildgewordenen Mob Prügel zu beziehen. In dem Fall wird gegen rund 37 Cent Prämie eine Zahlung von 1.233 Euro fällig. Daneben gibt es eine “World Cup Over-Drinking Insurance”, die Alkoholvergiftungen abdecken. Hier bezahlt der Versicherer den Krankenhausaufenthalt und ambulante Kosten.

Für acht Yuan, knapp einen Euro, bietet ein Konkurrent, die Ancheng Insurance in Chongqing Taobao, eine sogenannte Enttäuschungsversicherung an. Wenn der Favorit, sei es Spanien, Argentinien, Frankreich oder Brasilien vorzeitig ausscheidet, bezahlt der Versicherer 49 Yuan, rund sechs Euro. Da China nicht mit von der Partie bei den Weltmeisterschaften ist, hält sich die Enttäuschungsgefahr wohl in Grenzen. Die Nachfrage nach den Produkten ist nämlich nicht exorbitant. Zhong An meldete am ersten Tag 26 Verkäufe. (vwh)

Foto: Nur in China kann man sich gegen Exzesse beim Publik Viewing versichern lassen. Hierzulande allerdings stellt die Krankenkasse in der Regel keine Fragen. (Quelle: deSpool/ sxc)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten