Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Pohl: “Es wird schwer, aber wir sind optimistisch”

23.12.2016 – Pohl_Andreas_DVAGVertrieb in Deutschland ohne die DVAG ist unvorstellbar. Der Branchenprimus möchte auch im kommenden Jahr seine Position verteidigen. Andreas Pohl, Vorstandsvorsitzender der DVAG, erklärt wie das gelingen soll. Der Hunger nach Fortschritt ist dabei nur ein Aspekt:

“2017 möchten wir unsere Marktführerschaft ausbauen, nicht nur bei den Geschäftsergebnissen, sondern auch im Vertrieb sowie im Hinblick auf die Innovationskraft. Die Rahmenbedingungen sind durchaus herausfordernd, aber ich bin mir sicher, dass die Deutsche Vermögensberatung in einer Zeit, die bestimmt ist von schnelleren Veränderungen, kürzeren Produktzyklen und einer zunehmenden Digitalisierung, mehr als gut aufgestellt ist. Zu einer wegweisenden ­Strategie gehört vor allem auch das Betreten neuer Pfade. So hat die DVAG mit ihrem neuen Partner Deutsche Verrechnungsstelle im vergangenen Jahr erfolgreich den Zugang zum Marktsegment Handwerk und Mittelstand erschlossen. Ein Blick über den Tellerrand hinaus ist wichtig für den zukünftigen Erfolg. Wir sehen dem neuen Geschäftsjahr sehr optimistisch entgegen.” (vwh)

Bild: Andreas Pohl (Quelle: DVAG)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten