Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

PKV: Service-Kennzahlen und Ratings im Überblick

15.04.2014 – vv-cover-22-150Debeka, Signal und deren Schwester-Gesellschaft Deutscher Ring gehören zu den PKV- Unternehmen mit den besten Ratings. In dem jüngst neu aufgelegten Krankenversicherungrating von Map Report liegen alle drei an der Spitze. Der Artlenburger Maklerservice analysiert Bilanzzahlen der Unternehmen und bezieht eine Reihe von Service-Kennzahlen in die Bewertung mit ein, darunter das Gesundheitsmanagement. Ähnlich verfährt auch Assekurata.

Die verlangt für ihr Rating eine Gebühr in Höhe von 100.000 Euro. Dafür führen die Kölner eine Kundenbefragung durch. 21 Gesellschaften bewertet Assekurata, aber neun weitere Ratings (mit den Noten A+ bis B) werden auf Wunsch der Versicherer nicht veröffentlicht. Die 13 öffentlichen Ratings haben alle die Note A++ oder A+, die Inter hat die Note A. An dem Rating von Map Report nahmen in diesem Jahr 19 Versicherer teil, das waren zwei mehr als im Vorjahr. Das Teilnehmerfeld entspricht einem Marktanteil von 66 Prozent, rechnet Manfred Poweleit (Map Report) vor. Neu hinzugekommen sind jetzt die Huk Coburg und ihr Tochterunternehmen Pax Familienfürsorge. Doch viele große  Krankenversicherer scheuen weiterhin den Vergleich. Dazu gehört die Axa (Nummer vier im Markt), die Central (Nummer fünf), die Bayerische Beamten (Nummer acht) und die Continentale (Nummer neun). Auch Assekurata veröffentlicht keine Ratings dieser Gesellschaften. Vom Maklerdienstleister Softfair erhalten diese Gesellschaften ein (Axa) bis drei Eulenaugen (Conti). Nach Berechnungen von Map Report erhöhten die privaten Krankenversicherer zum Jahreswechsel den Monatsbeitrag im Schnitt um 5,60 Euro (Beamte 3,22 Euro), das war weniger als halb so viel wie im Durchschnitt der letzten Jahre. Wie die Erhöhung im Schnitt pro Jahr und im Vergleich zur gesetzlichen Versicherung gestiegen ist, gibt es wie weitere Details im ausführlichen Bericht in der aktuellen Ausgabe von Versicherungsvertrieb.

Link: Der ausführliche Artikel “Psychotherapie ist ein Mindestkriterium – Bei der Umstellung auf Unisex haben PKV-Unternehmen ihre Leistungen ausgeweitet” (Versicherungsvertrieb 02/2014)

Ratings_PKV

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten