Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Paradigmenwechsel in der Kfz-Versicherung

12.11.2014 – auto-motorrad-oldtimerNach vier Jahren mit Prämienerhöhungen und einem schadenarmen Jahr werden die Autoversicherer das Geschäftsjahr 2014 als einen guten Jahrgang im Gedächtnis behalten. Ihnen stehen in den nächsten 15 Jahren Veränderungen bevor, die es in sich haben. Nach Schätzungen von PWC könnte die Marktprämie um bis zu ein Drittel sinken.

Bis 2030 werden die Beitragseinnahmen in der Kfz-Versicherung von derzeit 24 auf bis zu 16 Mrd. Euro erodieren, prognostizieren Berater von Price Waterhouse Coopers (PWC). „In der Kfz-Versicherung steht ein Paradigmenwechsel ins Haus“, ist Hendrik Jahn überzeugt, der bei PWC die Versicherungsberatung leitet. „Die Versicherer werden kaum in der Lage sein, das Privatkundengeschäft in Kraftfahrt auch noch in zehn Jahren klassisch mit mobilen Vertrieben, traditionellen Produkten und heutigen Prozessen wirtschaftlich vernünftig zu betreiben.“

Die PWC-Berater gehen davon aus, dass in 15 Jahren kaum noch Autos ohne Abstandsregler und Kollisionswarnung auf deutschen Straßen unterwegs sind. Als Folge wird die Zahl der Unfälle weiter zurückgehen. Allein diese Entwicklung wird wieder Druck auf der Prämienseite erzeugen. Hinzu kommt das Vorpreschen der Autohersteller, die sich sukzessive vom Hersteller zum Mobilitäts-Anbieter wandeln und das Auto immer mehr im Komplettpaket inklusive Finanzierung und Versicherung anbieten. Sollten sie das tatsächlich in den nächsten 15 Jahren wahrmachen, was sie jetzt ankündigen, dann würden die Versicherer in die Rolle eines Dienstleisters abgedrängt.

Gleichzeitig wird die Bedeutung der Internetportale immer mehr zunehmen. Käme es zu englischen Verhältnissen auf dem deutschen Markt, würden die Vermittler im Kfz-Geschäft kaum noch einen Fuß auf den Boden setzen. Tatsächlich versuchen viele bereits jetzt schon, das aufwändige Kfz-Geschäft ins Internet zu schieben, weil sie nicht genug daran verdienen. Trotzdem werden acht von zehn Autoversicherungen noch im Versicherungsbüro verkauft. In 15 Jahren wird sich diese Zahl halbieren. (ba)

Bild: Der Markt für Kfz-Versicherungen kommt unter Druck. (Quelle: ak)

Siehe auch: Teststrecke für vernetztes Fahren: Staufrei durch Europa

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten