Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Ostangler bringt neue Unfallpolice auf den Markt

16.03.2016 – Auto_Unfall_Totalschaden_ lichtkunst.73_pixelio.deDie Ostangler Versicherung hat zum 15. März 2016 eine neue Unfallpolice auf den Markt gebracht. Im Rahmen der Unfall Existenz Versicherung will der Versicherer neben Invaliditäts-, Todesfall- sowie einigen Zusatzleistungen zusätzlich auch eine umfassende Existenzsicherung anbieten. Diese greife auch, wenn keine, nur teilweise oder strittige Haftpflichtansprüche bestehen, so der Versicherer.

Die neue Unfallpolice schließt nach Unternehmensangaben auch den Fahrerschutz für Autofahrer mit ein. Ebenso versicherbar sind auch Kinder, Jugendliche sowie Senioren ab 61 Jahren. Neben dem normalen Leistungskatalog der Unfallversicherung mit einer Höchstentschädigung von zehn Mio. Euro bereits ab einem Prozent Invalidität will der Versicherer auch Verdienstausfall absichern. Die Versicherungssumme liegt dabei zwischen mindestens 500 und maximal 5.000 Euro monatlich.

Als Basis dient dabei für Arbeitnehmer der Netto-Monats-Lohn und für Selbstständige der durchschnittliche Verdienstausfall nach Steuern der letzten drei Jahre. Hinzu komme der Ausgleich von Rentenminderungen. Bei einem Krankenhausaufenthalt von mindestens drei Tagen werde zudem auch ein Schmerzensgeld gezahlt. Zudem sollen auch Umbaumaßnahmen (behindertengerechtes Wohnen) von Haus und Wohnung, Umschulungs- und Pflegekosten und eine eventuell benötigte Haushaltshilfe abgesichert sein.

“Mit diesem Angebot verhalten wir uns im Fall eines Unfalls so, als ob die Ostangler der Unfallverursacher und somit haftpflichtig wäre”, sagt Jens-Uwe Rohwer, Vorstandsvorsitzender der Ostangler. (vwh/td)

Bildquelle: lichtkunst.73 / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten