Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

MLP sucht Wege aus der Umsatz-Flaute

28.03.2014 – mlp-gebaeudeViele fragende Gesichter sind in dem jetzt veröffentlichen Geschäftsbericht von MLP zu sehen. Das schwierige Geschäftsjahr 2013 hat den Makler um mehr als ein Jahrzehnt zurückgeworfen. Konzernchef Uwe Schröder-Wildberg ergreift die Initiative.

„Trotz des schwierigen Umfelds verfolgt MLP das Ziel, künftig wieder steigende Umsätze und Ergebnisse zu erzielen“, schreibt Schröder-Wildberg in dem Brief (PDF) an die Aktionäre. Sie werden sich in diesem Jahr mit einer Dividende von 16 Cent je Aktie begnügen müssen. Die Aktie verliert nach einem Zwischenhoch im Februar an Wert und lag gestern bei 4,68 Euro. Vor fünf Jahren kostete eine MLP-Aktie doppelt so viel. Haupteigner von MLP sind Manfred und Angelika Lautenschläger mit zusammen gut 29 Prozent, hinzukommen Talanx, Allianz und Barmenia sowie eine Reihe weiterer institutioneller Investoren.

Fast trotzig wirkt Schröder-Wildberg auf dem Foto im Geschäftsbericht, und das ist wohl durchaus so beabsichtigt. Er will in das Immobilien-Geschäft einsteigen, die Digitalisierung voran bringen und nicht zuletzt wieder mehr Akademiker für den Berater-Job gewinnen. Seit 2007 verliert MLP kontinuierlich Vermittler, obwohl die Zahl der Studenten zunimmt. Duale Studiengänge sollen den Einstieg in den Vermittlerberuf jetzt erleichtern. (ba)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten