Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Mit der Musik-App gegen Tinnitus

02.09.2016 – Musik_by_David_pixelioMit der Smartphone-App gegen das Piepsen und Pfeifen im Ohr. Zusammen mit dem Hamburger Entwickler Sonormed bieten die Bayerische Beamtenkrankenkasse und die Union Krankenversicherung UKV eine Smartphone-App, die nach eigenen Angaben chronisch kranken Patienten helfen soll, die Beeinträchtigungen durch die Krankheit besser zu ertragen.

Die Funktionsweise: Die App filtert aus der Musik genau die Frequenz heraus, die im Gehör als störend empfunden wird. Dabei kann sie die Lautstärke des störenden Tons lindern und es schaffen, die Areale im Gehirn zu beruhigen, die für den Tinnitus verantwortlich sind.

Die Therapie lässt sich nach Anbieterinformationen mit Smartphone, Kopfhörern und der eigenen Lieblingsmusik in den Alltag integrieren.

“Das Interesse unserer Kunden ist hoch. Viele rufen uns zu diesem Thema an und wollen mehr erfahren”, meint Markus Zehetmair, Abteilungsleiter Leistungsmanagement Behandlungsmethoden und Mitorganisator der Kooperation bei den beiden Krankenversicherern.

Die Versicherer erstatten die Kosten für die App, für die Eingangsuntersuchung durch einen HNO-Arzt sowie die ärztliche Begleitung. Wie berichtet, bietet auch die Axa eine Tinnitus-App an. (vwh/mvd)

Bildquelle: David / Pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten