Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Map-Report LV-Rating: Debeka mit Höchstpunktzahl

22.08.2014 – Auch in der 22. Auflage des traditionsreichen Lebensversicherungsratings von Map-Report hat die Koblenzer Debeka die höchste Punktzahl erzielt. Die Versicherungsgenossenschaft erzielte 86 von 100 möglichen Punkten. Es folgen Europa (83 Punkte), Huk-Coburg (80), Cosmos (79), DEVK a.G. (75), Allianz (74) und R+V (71).

“Da Lebensversicherungen traditionell über sehr lange Laufzeiten abgeschlossen werden, ist die Kennzahlenberechnung auf lange Laufzeiten abgestimmt. Schließlich sollen die Ergebnisse nicht von Eintagsfliegen bestimmt werden”, erklärt Branchen-Experte Manfred Poweleit.

In der Regel wird mit zwölfjährigen Mittelwerten der Kennzahlen gearbeitet. Beispiel: Die Nettorendite der Kapitalanlagen spielt eine große Rolle, der Wert ist durch die Niedrigzinsen derzeit sehr gering. Der zwölfjährige Mittelwert der Nettorendite ist dementsprechend von 4,64 auf 4,54 Prozent zurückgegangen.

Die höchste Nettorendite ergibt sich für die Neue Bayerische Beamtenversicherung, Debeka, Alte Leipziger, DEVK a.G. und Allianz.

Der Verwaltungskostensatz ist von 2,91 auf 2,81 Prozent zurückgegangen. Die Bestwerte zeigen Europa, Neue Leben, Cosmos und Itzehoer.

Auch bei den oft kritisierten Abschlusskosten registriert der Map-Report einen Rückgang von fünf auf 4,95 Prozent. Bestwerte: Cosmos, LVM, Huk-Coburg, InterRisk, Süddeutsche und Debeka.

Um die Eigenmittelausstattung ihrer Lebensversicherer müssten sich die Verbraucher keine Sorgen machen. Sie liege weit über staatlichen Anforderungen, besonders gut bei Mecklenburgische, myLife, Stuttgarter und DEVK a.G..

Die Stornoquote profitiert von einer Betrachtung, die nicht zu kurzatmig ist. Poweleit: “Interessierte Kreise verbreiten gern die Botschaft, die Verbraucher würden der Lebensversicherung scharenweise den Rücken kehren. Doch die Realität sieht etwas anders aus. Der zwölfjährige Branchenmittelwert des Bestandsstorno ist sogar von 4,77 auf 4,71 Prozent zurückgegangen.”

Die niedrigsten Stornoquoten haben traditionell die Direktversicherer. Die Verbraucher haben sich selbst und aus eigener Initiative für den Abschluss bei diesen Gesellschaften entschieden. Davon profitieren zum Beispiel WGV-Leben (1,45 Prozent), Hannoversche (1,57 Prozent), Cosmos (1,91 Prozent) und Huk-Coburg (2,05 Prozent). Bei den tatsächlich erreichten Ablaufleistungen machen sich die Niedrigzinsen natürlich bemerkbar.

Für die 20-jährige Laufzeit ist der Marktmittelwert von 4,29 auf jetzt 4,01 Prozent zurückgekommen. Die besten Renditen zeigt hier die Europa (5,39 Prozent) vor der Debeka (5,28 Prozent) und Cosmos (5,11 Prozent). Über 30 Jahre geht der Marktmittelwert gegenüber dem Vorjahresrating von 5,05 auf 4,79 Prozent zurück. Spitzenwerte finden sich hier beim Langläufer von Neue Leben (5,87 Prozent) und Huk-Coburg.

Das Lebensversicherungsrating von Map-report will viel mehr als nur eine Anbieterbewertung sein. “Es ergibt sich ein Kompendium, das in einzigartiger Form Transparenz hinsichtlich des Lebensversicherungsmarktes herstellt. Dieses Ausmaß an Markttransparenz hat in den 22 Jahren des Erscheinens seine Fans gefunden”, erläutert Manfred Poweleit: “Es zeigt, sehr zum Ärger mancher Mitbewerber, wie transparent die Lebensversicherung wirklich ist.” (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten