Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Makleransatz für Auslandskrankenversicherungen von April Expat

02.07.2014 – april_logo_150Ab sofort geht April International Expat (AIE) in Deutschland auch auf Makler zu. Wurden Auslandskrankenversicherungen von AIE bisher im Direktvertrieb und über ein internationales Makler-Netzwerk angeboten, rundet AIE seinen Vertrieb nun durch ein deutsches Makler-Programm ab. Ansprechpartner für Makler ist die April Deutschland AG mit Sitz in Haar bei München. Hier laufen die Fäden von Vertrieb und Service zusammen.

Aus Maklersicht attraktiv sind AIE-Versicherungslösungen in mehrfacher Hinsicht. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit, die Versicherung auch im Ausland (mit Ausnahme der USA) abschließen zu können oder zu verlängern. Eine Vielzahl von potenziellen Kunden ist im Ausland noch nicht hinreichend versichert oder ihr bestehender Versicherungsvertrag läuft aus: Für sie ist die Option, vor Ort eine Versicherung abschließen zu können, ein großer Vorteil.

Für Makler zusätzlich interessant sind AIE-Produkte, weil sie sich nicht allein an deutsche Staatsbürger richten. Abgeschlossen werden können sie auch von Personen anderer Nationalitäten.

Seit Sommer 2013 ist AIE auch in Deutschland aktiv. Zielgruppe sind vor allem deutsche Staatsbürger, die sich für kurze oder längere Zeit im Ausland aufhalten. An sie richtet sich eine breite Palette an Auslandskrankenversicherungen, die auf die verschiedensten Anforderungen der Kunden zugeschnitten sind: Langzeitreisende, die für einen oder gleich für mehrere Monate unterwegs sind; junge Leute, die im Ausland zur Schule gehen, studieren oder als Au-pair arbeiten; Fach- und Führungskräfte, die für mehrere Jahre bis hin zu unbefristet im Ausland arbeiten oder Auswanderer, die für immer ihrer Heimat den Rücken kehren.

Lösungen für diese zahlenmäßig wachsende Klientel müssen mit ihren Leistungen überzeugen, zumal es sich in dieser Kundengruppe um Menschen handelt, die höchst individuelle Bedürfnisse artikulieren – und deshalb besonders für Makler interessant sind, wie Key Account Managerin Claudia Schwenninger erläutert. „Ein Kunde, der schon lange im Ausland lebt, möchte den Versicherungsschutz auf sein ganzes Leben ausweiten – kein Problem mit Ambassade. Zieht die Familie eines Expats ins Ausland nach, kommt die Option Familienversicherung zum Tragen. Der große Vorteil: Je mehr Kinder mitversichert sind, umso günstiger wird der Tarif.“

Modular aufgebaut und in verschiedene Tarife gestaffelt können die Versicherungen flexibel an neue Umstände angepasst werden: „Ambassade“, mit umfassendem Schutz für Personen bis zu einem Eintrittsalter von sogar 70 Jahren, „Euro Cover“ und „Asia Expat Cover“ als auf Expats in begrenzten Regionen zugeschnittene Produkte sowie „Crystal Studies“, das sich an Schüler und Studenten, Au-pairs und Praktikanten sogar bis zu einem Alter von 40 Jahren richtet. Im Bedarfsfall können Kunden weitere Versicherungen der April Gruppe abschließen: Sie reichen von der Assistance- über die Privathaftpflicht- und Rechtsschutz- bis zur Krankentagegeldversicherung und sorgen dafür, dass Kunden auch fern der Heimat rundum abgesichert sind. (vwh)

Link: Mitteilung des Unternehmens

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten