Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Makler auf der Datenautobahn

29.10.2015 – Daten_Sturm_PixelioDer elektronische Datenaustausch zwischen Versicherern und Maklern steht vor dem Durchbruch. Auf der seit gestern stattfindenden DKM laufen erste Gespräche zwischen dem BVK und den Anbietern von Maklerverwaltungsprogrammen. “Da hat es tolle Fortschritte gegeben”, sagte BVK-Vize Andreas Vollmer gestern in Dortmund. “Die Grundlagen für die Datenautobahn sind gelegt.”

Nach jahrelangen Vorbereitungen befindet sich die elektronische Datenübermittlung zwischen Versicherern und Maklern kurz vor der Umsetzung. In einigen Fällen zwischen manchen Maklerverwaltungsprogrammen (MVP) und manchen Sparten eines Versicherers klappt das schon. “Es geht darum, den Stecker beim Versicherer in die richtige Dose zu stecken”, betont Vollmer.

Der BVK-Mann, der Eigentümer des Bielefelder Mehrfachagenten Hasenclever + Partner ist, spricht heute auf der DKM mit den Betreibern der Maklerverwaltungsprogramme. Nicht jedes MVP arbeitet mit Bipro-Norm, sagte Vollmer gestern gegenüber Pressevertretern. Daran will Vollmer arbeiten. Erste Erfolgsmeldungen gibt es schon. So ist es jetzt möglich, den aktuellen Rückkaufswert einer Lebensversicherung bei der Axa auf Knopfdruck zu erhalten.

Für die Versicherungsbranche ist das eine Revolution. Die normierte elektronische Kommunikation zwischen Maklern und Versicherern wurde über Jahre hinweg viel zu langsam vorangetrieben. Erst mit dem Bipro-Projekt kam es voran. Das liegt auch daran, dass die Makler für die Versicherer immer wichtiger werden. (ba)

Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten