Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

“Löchrig wie ein Schweizer Käse”

12.04.2016 – Lars Gatschke - VzbvLars Gatschke fordert bei der Umsetzung der IDD gleiche Regeln für alle, das betrifft auch Untervermittler. “Nun soll der Obervermittler sogar für das Vorliegen der Voraussetzungen für die Zulassung des Untervermittlers zuständig sein”, sagt Gatschke im Interview mit Value. “Hier sind aber gerade viele schwarze Schafe unterwegs.”

Die IDD leistet mit dem Organisationsmechanismus von Strukturvertrieben Vorschub, kritisiert Lars Gatschke in Value. “Oben haben die Organisationen einen geschulten Vorgesetzten, der diverse Ungelernte einstellt und auf die Leute loslässt und über diesen Weg massiv Umsatz generiert.” Das stehe der heutigen Produktwelt in keiner Weise angemessen gegenüber, weil es keine einfachen Versicherungsprodukte gibt, kritisiert der Verbraucherschützer.

Gatschke fordert für die Versicherungsberatung fundiertes Fachwissen. Untervermittler müssen seiner Meinung nach die gleichen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen wie die Obervermittler. Insbesondere muss die Berufshaftpflichtversicherung in einem angemessenen Verhältnis zu der Gesamtzahl der tätigen Versicherungsvermittler stehen. “Alles andere bewerten wir als hochgradig riskant.” (ba)

Das ausführliche Interview lesen Sie in der neu am Freitag erscheinenden Ausgabe von Value.

Bild: Lars Gatschke, Versicherungsexperte vom Bundesverband Verbraucherzentrale. (Quelle: Vzbv)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten