Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Langlebigkeit: Fondsanbieter sieht Vorsorge dahinschmelzen

17.07.2015 – Rentner_Petra Bork_pixelioMit beitragsdefinierten Pensionsplänen kommen Rentner offenbar nicht mehr weit. Wer in bargeldnahe Instrumente investiert hat, müsste laut Fondsanbieter Schroders damit rechnen, dass die Ersparnisse nach gerade acht Jahren aufgezehrt sind, berichtet Fondsprofesionell.de.

Weniger als die Hälfte der mittleren Lebenserwartung könnte so in den Industrieländern abgedeckt werden. Auch noch nach Beginn des Ruhestands müsse das Portfolio noch an Wert zulegen. Hier gelte es unbedingt, die Kaufkraft aufrecht zu erhalten.

“Der Einzelne braucht zu Beginn des Ruhestands klare Optionen und Wegweisung im Hinblick auf unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten und deren Auswirkungen”, wird Lesley-Ann Morgan, bei Schroders für den Bereich Global Strategic Solutions verantwortlich, zitiert. (vwh/ku)

Bildquelle: Petra Bork/ pixelio

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten