Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Kundenservice reif fürs Top-Management

28.11.2014 – Manager_ svilen001_sxcPrudential Financial hat jüngst die Stelle des CCO geschaffen, des Chief Customer Officers. Bereits 22 Prozent der Fortune 100 hat die Stelle im Portfolio des C-Level-Managements. Es wird sich bald zeigen, ob dieses neue Marketingverständnis über den großen Teich auch bei europäischen Versicherern ankommt.

Forbes spricht schon vom “Aufstieg des CCO”, während in Europa die Schadenregulierung noch deutlicher im Zentrum der hauseigenen Betrachtungen steht. Der Chief Customer Officer soll die Kundenorientierung auch in der Versicherungswirtschaft in den Mittelpunkt rücken und als Faktor auch für künftigen Vertriebserfolg.

Tatsächlich kann vom Marketing der Impuls zur Erneuerung der Strukturen – gerade auch bei Versicherern – ausgehen. Diese These hatte Accenture jüngst aufgestellt. Im Zuge einer solchen Erneuerung kann ein CCO dem kundenorientierten Unternehmen das neue Gesicht geben.

“Collaboration” heißt das Zauberwort. “Transparenz über den gesamten Konzern hinweg, proaktiver Kundenservice und die Überwindung hierarchischer Strukturen in Sachen Kommunikation” sind die Ergebnisse der Arbeit des CCO.

Erste Erhebungen, so Forbes weiter, würden die Schaffung der neuen Stelle bestätigen. Unternehmen mit CCO seien demnach erfolgreicher als solche ohne. Man könnte aber den Aufstieg der CCO zumindest als Zeichen werten, dass Unternehmen und Großkonzerne ihre Kundschaft ernst nehmen wollen. (vwh/ku)

Bildquelle: svilen001/ sxc

Tags: ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten