Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Kleinanlegerschutz: Vermittler müssen Haftpflichtschutz überprüfen

15.07.2015 – Das gerade in Kraft getretene Kleinanlegerschutzgesetz hat für viele Vermittler Auswirkungen auf ihren Status und die Ausgestaltung bei der Vermögenschadenhaftpflichtversicherung (VSH). Darauf weist die Vereinigung zum Schutz für Anlage- und Versicherungsvermittler e.V. (VSAV) hin.

Möglicherweise von Vorteil ist die Neuregelung laut Pressemitteilung durch das Kleinanlegerschutzgesetzes bei denjenigen Vermittlern, bei denen beispielsweise das Nachrangdarlehen bei Ihrem VSH-Versicherer nicht generell ausgeschlossen wurde.

Zum Jahresende würden, so der VSAV, Vermittler, die bisher die Gewerbeerlaubnis nach § 34 c hatten und die weiterhin Nachrangdarlehen vermitteln möchten, den § 34 f 3, sofern noch nicht vorhanden, neu beantragen müssen.

Vermittler sollten also in jedem Fall ihre VSH-Deckung überprüfen, lautet der Rat des VSAV. (vwh/ku)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten