Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Wie tickt die Jugend von heute?

15.01.2016 – Jugend_Klaus-Uwe Gerhardt_pixelioEin bis zweimal am Tag postet Volker Büscher auf Facebook über seinen Hund Hera. Aktuell hat die Facebookseite des Allianz-Generalvertreters aus Köln 7.300 Likes. “Ich wollte ganz bewusst junge Kunden ansprechen”, schildert er. Die Strategie ging auf. Büscher senkte das Durchschnittsalter seines Bestandes nach eigener Aussage um rund fünf Jahre. “Inzwischen erfolgen 95 Prozent meines Geschäfts via Facebook.”

Volker Büscher scheint den Geschmack der Digital Natives, der jungen Erwachsenen und Jugendlichen, mit seiner Form der Kundenansprache getroffen zu haben. Für diese gehören das Internet und mobile Endgeräte ganz selbstverständlich zum Alltag, technische Weiterentwicklungen werden adaptiert. Diesen Trend haben auch die Versicherer und ihre Vertriebsmannschaften erkannt. So sind es alleine bei der Allianz 2.800 Vertreter, die die sozialen Netzwerke zur Kundenakquise nutzen. Hierüber erreichen sie jede Woche 900.000 Menschen.

Während die Affinität zum Digitalen bei jungen Menschen eine gesicherte Erkenntnis ist, sind andere gängige Vorstellungen nicht immer zutreffend. Ein wichtiger Gradmesser für die Stimmung in der jungen Bevölkerungsgruppe ist die Shell-Jugendstudie. In diesem Jahr stellten die Demoskopen einen Sinneswandel bei den befragten Zwölf- bis 25-Jährigen fest. Sie zeigen wieder wachsendes politisches Interesse und Bereitschaft zum politischen Engagement. Damit überwinden die Jugendlichen, die 2002 noch als Ego-Taktiker charakterisiert wurden, ihre Null-Bock-Phase.

Dabei ist den jungen Menschen vor allem Sicherheit wichtig, privat wie beruflich. 95 Prozent der Jugendlichen gaben in der Shell-Studie an, dass ihnen ein sicherer Arbeitsplatz besonders wichtig ist, Familie und Freunde haben einen sehr hohen Stellenwert. Eine gute Ausgangslage für den Versicherungsberater. Er muss nur die richtige (digitale) Sprache finden. (jko)

Bildquelle: Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

bestellen_vwh

Ausführliches Interview: Jung, digital und etwas spießig. Jungendliche und junge Erwachsenen sind vor allem vernünftig, in Value 06/15 (zum Einzelbeitrag)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten