Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Institut für Vorsorge und Finanzplanung kürt beste Pflegeversicherung

14.07.2014 – pflegerWas bietet die beste Pflegeversicherung 2014? Dieser Frage geht ein aktueller Test des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) nach. Die Tester konnten seit ihrer letzten Untersuchung Ende 2012 einen weiteren Ausbau von Pflegeleistungen feststellen. Die Ideal Versicherung kann sich im Pflegeversicherung Test in allen Kategorien den ersten Rang sichern.

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) analysiert zum dritten Mal in Folge Pflegerentenprodukte und zeigt auf, welche Veränderungen sich zum Rating Ende 2012 ergeben haben.

Es zeigt sich, dass die Produkte vor allem hinsichtlich des Leistungsumfangs weiter verbessert wurden. So bieten inzwischen über 90 Prozent der Tarife Assistance-Leistungen an, die zum Beispiel Betroffene durch eine Telefonhotline unterstützen oder bei der Suche nach einem geeigneten Pflegeplatz helfen. Auch enthalten mittlerweile knapp 80 Prozent der Tarife eine Sofortleistung, die einem Kunden im Leistungsfall einmalig eine bestimmte Beitragssumme zur Verfügung stellt, so zum Beispiel die neue leben, Stuttgarter und die Ideal. Bei den Absicherungsmöglichkeiten für Hinterbliebene bieten knapp 70 Prozent eine Leistung für Hinterbliebene vor Eintritt der Pflegebedürftigkeit an, nach Eintritt der Pflegebedürftigkeit sind es nur ca. 30 Prozent, unter anderem Nürnberger und Swiss Life. Nicht so verbreitet ist das Thema der Wiedereingliederungshilfe. Nur etwa 27 Prozent der Tarife bieten Betroffenen unterstützende Maßnahmen, einen Weg zurück in ein unabhängiges Leben zu finden, darunter Volkswohl Bund und Basler. In seiner Untersuchung 2014 hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung insgesamt 74 Tarife von 14 Anbietern anhand von bis zu 77 Kriterien analysiert.

Bei einigen Pflegerentenprodukten sind im Bereich der Demenzleistung große Veränderungen vorgenommen worden. Marktüblich ist zwar noch immer eine Leistung erst bei mittelschweren kognitiven Leistungseinbußen, allerdings gibt es neuerdings auch Anbieter, die bereits bei eingeschränkter Alltagskompetenz leisten. Auch die Möglichkeit, die Leistungshöhe individuell in den Pflegestufen festzulegen, hat sich von rund der Hälfte der Anbieter auf 72 Prozent erhöht (ausgenommen sind die Tarife, die nur Pflegestufe III absichern). Die Allianz schließt in ihrem neuen Pflegeprodukt die Demenzabsicherung bei eingeschränkter Alltagskompetenz von vornherein obligatorisch mit ein. Zudem kann durch die kundenspezifisch einstellbare Leistungshöhe in den Pflegestufen auch die Leistung bei Demenz individuell festgelegt werden. Völlig aus dem Vertrag auszuschließen ist die Demenzabsicherung aber nicht. Marktführer Ideal ist sechs Mal Testsieger. Erstmalig liegt ein Versicherer mit seinen Tarifen in einem IVFP-Rating in allen Kategorien auf dem ersten Rang. Hier zeigt sich die langjährige Erfahrung der Ideal auf dem Themengebiet der Pflegeabsicherung.

Das detaillierte Ranking unter beigefügtem Link. (vwh)

Bild: Der Wettbewerb in der Pflege sorgt für Qualität. (Quelle: vwh)

Links: Pflegereform unter Beschuss–ohne private Absicherung wird es zappenduster! (PDF), Beste Pflegeversicherung 2014 – Das sind die Testsieger

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten