Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Individual-Police soll “maßgeschneidert” kompensieren

24.08.2015 – Buddecke_Bayerische_150Die Bayerische wirbt seit kurzem mit einer neuen “Unfall-Police Individual” auf dem Markt. Anstelle einer pauschalen Unfallsumme will der Versicherer “eine maßgeschneiderte Kompensation” bis zu einer Versicherungssumme von zehn Mio. Euro entgegen setzen, sagt Maximilian Buddecke, Leiter der Maklervertriebes der Bayerischen.

Dabei will der Versicherer die Leistung im Schadenfall nach dem Haftpflichprinzip leisten. “Dort muss die Versicherung des Verursachers jeden Schaden ersetzen und das Unfallopfer finanziell so stellen, als wäre der Unfall nicht geschehen. Der Unfallschaden wird für den Individual-Kunden also so reguliert, als wäre die Bayerische der Unfallverursacher”, erklärt Buddecke in einem Interview mit dem Finanzmagazin procontra online.

Als Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung will er das Produkt hingegen nicht sehen: “Die BU-Police bleibt zwar das beste Mittel um einen drohenden Einkommensverlust abzusichern. Aber sie ist nicht mehr für jeden Kunden zu vertretbaren Kosten abzuschließen und zahlt beispielsweise nicht unbedingt für den barrierefreien Umbau der Wohnung oder den Lohn einer Haushaltshilfe, die aufgrund eines Unfalls im Privatbereich notwendig werden kann”, so Buddecke. (vwh/td)

Link: Das vollständige Interview

Bild: Maximilian Buddecke, Leiter der Maklervertriebes der Bayerischen. (Quelle: Bayerische)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten