Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Ideal: Vertrieb wird zunehmend weiblich

11.04.2014 – rainer-jacobus-150Es geht um die Zukunft der Lebensversicherung, es geht aber auch um die Zukunft des Versicherungsvertriebs: Ideal-Chef Rainer M. Jacobus glaubt nicht an das Ende der Garantieprodukte und sieht seinen Vertrieb zunehmend in weiblicher Hand.

“Ich glaube nicht an das Ende der Garantieprodukte in der jetzigen Form. Sie bleiben finanzierbar”, antwortet er in der aktuellen Ausgabe des Versicherungsvertrieb auf die Frage, ob Lebensversicherungen überhaupt noch eine Chance haben: “Sie dürften aber zu einem erheblichen Teil durch variablere Produkte abgelöst werden. Wir arbeiten an der Einführung einer in den USA sehr erfolgreichen Police.”

Auch um die Personalbeschaffung macht sich Rainer M. Jacobus keine Sorgen: “Berlin hat eine richtige Sogwirkung für junge, gut ausgebildete Arbeitskräfte. Und was eine Karriere bei uns angeht: Ich halte viel davon, dass Frauen Führungspositionen besetzen. Zu den sieben Bereichsleitern im Unternehmen gehören drei Frauen. Zudem haben wir den Projekt- und Nachwuchskader gestartet, dem sechs Frauen und fünf Männer angehören. Wir glauben, dass sie in zehn bis 15 Jahren das Unternehmen maßgeblich steuern werden.” Der direkte Kundenkontakt gewinne auch durch weibliche Beteiligung: “Auch im Vertrieb haben sich Frauen bei uns überdurchschnittlich bewiesen”, sagt Jacobus. “Das möchte ich deutlich ausbauen.” (brs)

Foto: Ideal-Chef Rainer M. Jacobus hat keinerlei Sorgen bei der Personalbeschaffung. (Quelle: Ideal)

Link: Frauen haben sich auch im Vertrieb bewiesen (Versicherungsvertrieb 02/14)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten