Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

IDD: Bancassurance vor Qualifizierungswelle

31.08.2015 – BeenkenAlle Versicherungsverkäufer sollen künftig laut neuer IDD-Richtlinie qualifiziert sein. “Besonders Banken stehen entweder vor einer Qualifizierungswelle oder der strategischen Entscheidung gegen einen Versicherungsverkauf durch eigene Mitarbeiter”, stellt Versicherungsexperte Matthias Beenken fest. Die Diskussion über die Bildungsträger sieht er seitens des EU-Parlaments eröffnet.

Ausnahmen wie zum Beispiel der Sachkundenachweis einer vertretungs- und aufsichtsberechtigten Person stellvertretend für bis zu 50 tatsächlich in der Kundenberatung Tätige würden mit der jüngst beschlossenen IDD-Richtlinie nicht haltbar sein, erläutert Matthias Beenken in seinem Beitrag für Value.

Über den einmaligen Sachkundenachweis hinaus müssen in der Vermittlung Tätige eine Weiterbildung von 15 Zeitstunden jährlich absolvieren. Beenken weist zudem auf eine mögliche Auslegung der Pressemitteilung des EU-Parlaments hin, nach der die Weiterbildung öffentlicher Kontrolle unterliegen soll.

“Das eröffnet die Diskussion über zulässige Träger der Bildung wie bereits 2007 bei der Umsetzung der Vermittlerrichtlinie, als das BWV die Trägerschaft der Sachkundeprüfung an die Industrie- und Handelskammern abtreten musste”, sagt Beenken. (vwh/ku)

Bild: Matthias Beenken, Lehrstuhlinhaber an der Fachhochschule Dortmund. (Quelle: Fachhochschule Dortmund)

bestellen_vwh

Expert: Alle haben gewonnen. Matthias Beenken zur IDD-Richtlinie und deren Auswirkungen auf Verbraucherschutz und Maklergeschäft, in Value 4/15 (Einzelbeitrag, 3,81 €)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten