Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

“Große Versicherer haben die falsche Denke”

25.09.2015 – BajoratFintech Start-ups wie Clark oder Knip profitieren davon, “dass die Versicherer es nicht schaffen, vom Kunden aus zu denken”, sagt Experte André Bajorat. Die großen Versicherer “haben den falschen Fokus, die falschen Mitarbeiter, die falsche Denken.”

Durch innovative Start-ups, die sich gar als Makler dazwischenschalten, würden Versicherer den Kontakt zum Kunden verlieren, lautet eine These, die André Bajorat im Interview mit dem Handelsblatt aufstellt.

“Regulatorische Anforderungen sind kein Problem”, sagt er. Denn schließlich seien das die gleichen, die an Versicherungsmakler gestellt würden.

Die Zeit der Fintechs in Versicherungen habe eben erst begonnen. Ganz andere, neuartige Geschäftsmodelle prognostiziert hier Bajorat, der laut eigenen Angaben selbst projektverantwortlich an der Entwicklung von Mobile-Banking-Lösungen und der Einführung von Giropay bei den Sparkassen beteiligt ist. (vwh/ku)

Bild: Fintech-Experte André Bajorat. (Quelle: Privat)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten