Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Generation Y kauft Kunst im Netz

07.06.2016 – Sicherheitsrelevant: Spezialversicherer Hiscox sieht den Online-Kunstmarkt weiter auf dem Vormarsch. “Wir beobachten, dass besonders das Online-Segment, über das vorwiegend niedrigpreisige Werke unter 10.000 Dollar gehandelt werden, vom rückläufigen Trend unberührt bleibt und sich weiterhin sehr gut entwickelt”, erklärt Robert Read, Head of Fine Art bei Hiscox.

Reine Online-Auktionshäuser wie Auctionata oder Paddle8 können 2015 mehr als doppelt so viele Verkäufe verzeichnen wie in 2014, aber auch traditionelle Auktionshäuser nutzen das Online-Segment erfolgreich, stellt Hiscox im Rahmen des Online Art Trade Reports fest.

92 planen im nächsten Jahr 2016 mehr (48 Prozent) oder zumindest gleich viel (44 Prozent) Kunst auf digitalen Wegen zu erwerben. Bei den Online-Käufern unter 35 Jahren wollen sogar 68 Prozent in den kommenden zwölf Monaten noch mehr über digitale Kanäle erwerben als im abgelaufenen Jahr.

Insgesamt scheint der Aufwärts-Trend des Online-Kunstmarktes dennoch leicht abzukühlen. 2015 haben unter den Kunst-Neukäufern im Vergleich zu 2014 insgesamt weniger Kunst online erworben (2015: 41 Prozent vs. 2014: 43 Prozent). Auch bei den jungen Käufern zeigt sich diese Entwicklung (2015: 43 Prozent vs. 2014: 46 Prozent). “Besonders die jungen Käufer sehen Kunst nach unserer Befragung als Wertanlage und sind auf dem global rückläufigen Kunstmarkt unter Umständen zögerlicher bei Investitionen, was den Wachstumstrend abbremsen könnte”, sagt Read. (vwh/ku)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten