Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

GDV-Verhaltenskodex: Makler kritisieren fehlende Ausrichtung

31.07.2015 – Die Versicherungsmakler kritisieren die mangelnde Ausrichtung des GDV-Verhaltenskodex auf ihre Berufsgruppe. Laut Charta-Qualitätsbarometer wird der Verhaltenskodex von 39 Prozent der befragten Makler als “mangelhaft” oder “schlecht” bewertet. Nur 21 Prozent kommen demnach zum Urteil “gut” oder “sehr gut”. Im Fokus der Kritik steht vor allem, dass sich der GDV-Kodex hauptsächlich an den Gegebenheiten der Versicherer selbst bzw. des gebundenen Vertriebs orientiere.

Zudem hätten Versicherer und Maklerverbände eigene Kodizes entwickelt, die sich teils inhaltlich widersprechen, so die Kritik der Makler. Viele halten demnach Kodizes an sich für verzichtbar, vor allem weil diese bereits selbstverständliche Dinge wie die Einhaltung gesetzlicher Informations- und Beratungspflichten enthalten.

Allerdings stimmen 20 Prozent der befragten Makler der Ansicht, Verhaltensregeln zu vereinheitlichen. Zehn Prozent sehen darin eine Verbesserung des Images für Makler. (vwh/td)

Link: Aktueller Charta-Qualitätsindex

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten