Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Für 14 Prozent der Autos wird die Versicherung teurer

03.09.2014 – gdvMit dem jetzt veröffentlichten Typklassenverzeichnis 2015 beginnt die Wechselsaison in der Kfz-Versicherung. In der Branche geht man davon aus, dass die Phase des Prämienanstiegs zu einem Ende kommt, zumindest in der Haftpflichtversicherung.

74 Prozent der Autos bleiben im nächsten Jahr in der gleichen Typklasse, betont der GDV. Er erstellt das Typklassenverzeichnis, nach dem 25.000 verschiedene Automodelle einer Risikoklasse zugeordnet werden. Im nächsten Jahr verschlechtert sich die Typklasse für 14 Prozent der Fahrzeuge, für rund 12 Prozent verbessert sie sich. Im vergangenen Jahr blieb die Typklasse lediglich bei 72 Prozent der Fahrzeuge konstant. Unruhiger war es 2012, als nur 68 Prozent in der gleichen Typklasse verblieben, 2011 war es für 66,5 Prozent der Fahrzeuge unverändert geblieben.

Es überwiegen im KH-Geschäft die Schlechterstellungen. 14 Prozent der Fahrzeuge rutschen im nächsten Jahr in eine höhere Typklasse, bei 12 Prozent verbessert sich die Lage. Besonders stark betrifft das die Halter des Toyota-Sportwagen GT 86 (ZN), der um vier Klassen nach oben rutscht. Der 150-kW-Flitzer findet sich 2015 in Typklasse 21 wieder, der vierthöchsten Klasse. Ähnlich hart trifft es Besitzer des Wagens Renault Capture 0,9, der ebenfalls um vier Klassen in Typklasse 20 rutscht. Günstiger wird es hingegen für Fahrer eines Golf VII 2.0 TDI, der um drei Klassen auf Typklasse 15 heruntergestuft wurde. (ba)

Die neuen Typklassen unter beigefügtem Link: www.typklasse.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten