Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Funk: Versicherungsschutz für Risiko Steuerungssoftware

03.11.2014 – Funk-LogoDer Versicherungsmakler Funk erweitert das Spektrum im Bereich IT-Sicherheit im Maschinenbau: Funk bietet eine Lösung, mit der Vermögensschaden-Risiken über einen Annex zur Betriebs- und Produkthaftpflichtversicherung mitversichert werden können. Dieser Zusatzbaustein soll Schäden abdecken, die nach Inbetriebnahme oder Abnahme entstehen.

Herstellung, Updates sowie Fernwartungsarbeiten zur Steuerungssoftware einer Maschine können laut Pressemitteilung ein erhebliches Risiko darstellen, für das über die Kostenschadendeckung der erweiterten Produkt-Haftpflicht nur sehr eingeschränkt Versicherungsschutz geboten wird.

“In Abgrenzung zur Produkthaftpflichtversicherung können wir mit dem neuen Zusatzbaustein sicherstellen, dass Schadenersatzansprüche aus Softwareherstellung, -änderung, -updates oder -fernwartung auch an den gelieferten Maschinen mitversichert sind, wenn diese bereits abgenommen wurden und einwandfrei funktionieren”, erläuterte Thomas Steinfels vom Industriebreich Haftpflicht Unfall bei Funk.

Der bislang angebotene Versicherungsschutz der Produkthaftpflichtversicherung soll hingegen nicht beeinträchtigt werden. Vielmehr soll dieser vor Ansprüchen wegen Vermögensschäden abgesichert und durch “Aftersales Services” in Form von Fernwartungen oder Updatelieferungen erweitert werden. Mitversichert sind dabei auch Betriebsunterbrechungsschäden und Produktionsausfall bei den Käufern der Maschinen oder Anlagen.

Hard- und Softwareprojekte wie Erstinstallationen bei der Montage sowie Softwaresupport und Schulungen sind damit allerdings nicht abgesichert. “Unter Umständen sind aber auch hier Erweiterungen optional möglich, die in einer individuellen Beratung analysiert werden können”, so Steinfels. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten