Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Fitch: Anteil des Direktvertriebs nimmt zu

30.04.2014 – fitch-ratingsFitch Ratings erwartet, dass in der deutschen Versicherungswirtschaft der Anteil des Direktvertriebs, besonders über das Internet, weiter steigen wird. Treiber sind das schnell wachsende Geschäft bei bestehenden Direktversicherern mit Fokus auf Kraftfahrzeugversicherungen, verstärkte Aktivitäten im sonstigen Sachversicherungsgeschäft und das überdurchschnittliche Wachstum beim Direktvertrieb von Lebensversicherungen.

“Ein wichtiges Element des Erfolgs des Direktvertriebs ist die höhere Kosteneffizienz, sowohl in der Sachversicherung als auch in der Lebensversicherung“, führt Stephan Kalb aus, Senior Director und Leiter des deutschen Versicherungsteams von Fitch Ratings. „Nicht nur die Vertriebskosten sind hier niedriger, sondern auch die Verwaltungskosten. Das liegt daran, dass automatisierte Prozesse und standardisierte Produkte positiv auf die Kostenquoten wirken, vorausgesetzt ein Minimum an Absatzvolumen wird erreicht.“

Trotz des Wachstums des Anteils des Direktvertriebs rechnet Fitch damit, dass die traditionellen Vertriebskanäle (Agenturvertrieb, Makler, Banken) ihre dominante Position behalten werden. Fitch erwartet, dass Entwicklungen dort eher von regulativen Veränderungen getrieben werden als durch betriebswirtschaftliche Erwägungen. Aufgrund der stabilen Präsenz der einzelnen Vertriebskanäle erwartet Fitch auch weiter eine Koexistenz der verschiedenen Vertiebskanäle.

Link: Fitch: Anteil des Direktvertriebs nimmt zu (engl.)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten