Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

Euler Hermes lanciert neue Baupolice

16.06.2016 – Bauarbeit - Paul-Georg Meister  pixelioDer Kreditversicherer Euler Hermes hat eine neue Branchenpolice für das Baugewerbe lanciert, die Bauunternehmen unter anderem vor Liquiditätsengpässen bei bestrittenen Forderungen schützen soll. Ebenfalls abgesichert sind der Diebstahl auf der Baustelle durch Mitarbeiter und externe Vertrauenspersonen, sowie Vertragsstrafen bei Nichteinhaltung von vereinbarten Fertigstellungsterminen.

“Bestrittene Forderungen stellen viele Bauunternehmen vor große Liquiditätsprobleme”, konstatiert Jonas Müller, Leiter Produktentwicklung bei Euler Hermes. “Ein Bauunternehmen hat den Bau oder Bauabschnitt fertig gestellt und ist damit in erhebliche Vorleistung gegangen. Der Abnehmer will wegen einer Beanstandung nicht bezahlen und bestreitet die Rechnung – oft wegen Kleinigkeiten. Eine Einigung kann bis zu zwei oder drei Jahre dauern”, ergänzt der Experte. Auf ein Gutachten will der Kreditversicherer verzichten unter der Voraussetzung, dass das Unternehmen im Anschluss eine Klärung herbeiführt.

Darüber hinaus stellt Euler Hermes für die Branchenpolice auch alle notwendigen Bürgschaften und Avale zur Verfügung. Meist ist vor Baubeginn eine Anzahlung von rund 30 Prozent fällig, die über eine Anzahlungsbürgschaft oder -garantie abgesichert wird. Damit soll auch die vertragsgemäße Erfüllung des Bauvorhabens über eine Vertragserfüllungsbürgschaft sichergestellt werden. Gleiches gelte für eine Mängelgewährleistungsbürgschaft, teilt Euler Hermes mit. (vwh/td)

Bildquelle: Paul-Georg Meister / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten