Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


- Anzeige -

“Einige Robo-Advisor sind keine Advisor”

27.11.2015 – Roboter_DLR_FLickr“Einige der Robo-Advisors sind gar keine Advisors, geschweige denn Vermögensverwalter”, sagt Marcel van Leeuwen, Geschäftsführer der Vermögensverwaltung Deutsche Wertpapiertreuhand. Manche Anbieter würden hier einen falschen Eindruck erwecken, der ihnen später noch sehr teuer zu stehen kommen könnte.

“Dieser Aspekt wird für die gesamte Vermögensverwaltungsbranche noch von extremer Bedeutung werden”, ist sich Marcel von Leeuwen in seinem Beitrag für die Vermögenszeitung sicher. “Denn, die ersten Kunden der neuen Anbieter verlassen sich auf den Eindruck der erweckt wird. Was passiert aber, wenn die vermeintlich relativ sicheren Anlagen, die vermeintlich für den Anleger passend sind, größere Verluste aufweisen? Der Kunde wird seinen Robo-Advisor kontaktieren.”

Bei manchem Anbieter werde der Kunde dann die Antwort erhalten, dass er selbst für die Auswahl der Anlage zuständig war und selbst schauen muss, was er jetzt macht. Marcel von Leeuwen: “Diese Verhaltensweise ist gesetzlich betrachtet vielleicht erlaubt, sie ist jedoch völlig konträr zum Eindruck der seitens des Anbieters vermittelt wurde.”

Hier fürchtet er “verbrannte Erde”. Denn derartige Misserfolge würden dann der gesamten Branche zugeschrieben. Die feinen aber entscheidenden Unterschiede müssten deutlich gemacht werden. (vwh/ku)

Bildquelle: DLR/ Flickr

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten