VALUE. Das Beratermagazin
Montag
30.05.2016
          Mobilversion

 


Digitaler Vertrieb: “Den einen Point of Sale gibt es längst nicht mehr”

09.07.2014 – raake_Amc“Den einen Point of Sale gibt es längst nicht mehr.” AMC-Geschäftsführer Stefan Raake sieht in Sachen Social Media im Versicherungsvertrieb reichlich Nachholbedarf. “Die Kundenerwartungen und die Kontaktangebote der Vermittler klaffen teilweise weit auseinander. Das macht es so schwierig.”

Mit klassischem Marketing hat die Vermarktung via Social Media wenig gemein. Omni-Channel-Strategien mit Social-CRM-Systemen sind eher die Ausnahme, stellt die Studie von AMC und Hilker Consulting zur Digitalen Transformation von Versicherern fest.

Raake: “Digitaler Vertrieb in der Versicherungsbranche hat viele Facetten. Aufbau einer Online-Reputation, Angebote per Videoberatung, Kontaktaufnahme mittels Facebook-Agenturseite – den einen Point of Sale, an dem der Vertriebspartner mit Kunden ins Gespräch kommt, gibt es längst nicht mehr.”

Im Interview mit dem Hilker Finanz-Marketing-Blog führt er weiter konkret aus: “Solange die Versicherungsunternehmen nicht wissen, wie viele Kunden sie online gewinnen, wie viele Kunden sie durch negative Kommentare in den Bewertungsportalen verlieren oder wie viele Kunden sie indirekt durch an den Außendienst weitergeleitete Leads hinzubekommen, wird das Internet für die Versicherungswirtschaft weiterhin nicht den Stellenwert erlangen, den dieser Vertriebskanal heute schon für viele andere Branchen hat.” (vwh)

Foto: AMC-Chef Stefan Raake fordert, dass sich der Vertrieb mehr mit dem Thema Social Media auseinandersetzen soll. (Quelle: AMC)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten