Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Digitale Optimierung des Marketings ohne Abteilungsgrenzen

10.07.2014 – Wer alle Abteilungen im Unternehmen ins Digital Marketing einbezieht, ist erfolgreicher als der Durchschnitt. Bei den Spitzen-Performern kommen Maßnahmen wie Zielgruppen-Segmentierung, Content-Targeting, Big Data-Analysen und Marketing-Automation stärker zum Einsatz. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Adobe-Studie zum Thema.

“Es ist klar, dass personalisierte Nutzererlebnisse entscheidend dafür sind, um aus Besuchern einer Website echte Kunden zu machen“, sagt Michael Krypel, Executive Director von Adobe Digital Consulting. Auch in der Versicherungsbranche setzt sich laut Adobe die Einsicht durch, dass digital nicht nur mit den manchmal vernachlässigten Kundenbedürfnissen zu tun hat. Gerade im Angesicht von regulatorischen Anforderungen wie Solvency komme es darauf an, mit Digital Marketing Kunden ganzheitlich abzuholen: Mobil, in sozialen Netzwerken, am PC, in der Filiale vor Ort und in klassischen Print-Produkten. Es geht um die Bündelung sämtlicher Marketing-Aktivitäten.

Testen und Optimieren

(Klicken zum Vergrößern) Welche Maßnahmen nutzen Unternehmen, um den Erfolg ihrer Marketingmaßnahmen zu testen? (Quelle: Adobe)

Digitale Transformation bei Versicherungen: Welche Optionen haben Finanzdienstleister, welche Mega-Trends könnten sogar gefährlich werden? – Eine fundierte Einschätzung mit Empfehlungen direkt aus der Research-Abteilung (siehe DOSSIER) kann hilfreich sein. Wie digitaler Vertrieb im Angesicht von Performance Marketing inklusive Bespielen sämtlicher Kanäle gezielt gesteuert werden kann, ist ein zentrales Thema. Experten gehen der Frage am 17. Juli beim Digital Marketing Breakfast in Frankfurt nach. (vwh)

Link: 2014 Digital Marketing Optimization Survey Results (Adobe, Anmeldung erforderlich)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten