Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Digitale Notare und elektronische Boxen für Versicherer

14.04.2015 – Kammerer“Etablierte Versicherer müssen sich an der Prozessqualität ihrer elektronischen Wettbewerber messen. Die Optimierung von Teilprozessen reicht nicht aus.” sagt Kurt Kammerer. Der CEO der Regify-Gruppe propagiert die Verwahrung von Prüfungs-, Angebots- und Vertragsunterlagen in einer sicheren E-Box.

Für den Kunden einfacher und für Versicherer und Makler günstiger sei es, so Kammerer, solche Prozesse im Vertragsmanagement vollständig onlinefähig zu machen, sodass sie im Idealfall ganz ohne Papier auskommen.

Mit der richtigen Wahl der Technologie wie einem digitalen Notardienst würden Online-Vorgänge rechtskonform und sicher. Die Beglaubigungsaufgaben eines Notars leiste technisch ein Data Clearing-Service.

Kurt Kammerer: “Die Inhaltsdaten selbst bleiben in der Obhut des Versicherers. Weil solch ein digitaler Notardienst Vorgänge registrieren und beglaubigen kann, ohne den Inhalt zu kennen, trägt dies zur Sicherheit bei.”

Mit einer automatisierten Verschlüsselung hätte ein solches Verfahren für Makler und Versicherer den Vorteil, dass kein Mehraufwand bei der Nutzung entsteht. (vwh/ku)

Bild: Kurt Kammerer, CEO der Regify-Gruppe. (Quelle: Regify)

kaufen

Link: Elektronischer Wettbewerb, Expert-Beitrag von Kurt Kammerer, in Manager für Manager, in: Versicherungswirtschaft 4/15 (Einzelartikel zu 3,81 Euro)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten