Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Deutsche kritisieren Mangel an individuellen Versicherungsangeboten

01.07.2015 – Fast zwei Drittel der deutschen Verbraucher bekommen von Versicherern nur selten Angebote, die passgenau ihren persönlichen Wünschen entsprechen. Umgekehrt fühlt sich nur jeder fünfte Kunde von den Offerten der Versicherer in seiner individuellen Situation angesprochen, das ist das Ergebnis einer aktuellen bevölkerungsrepräsentativen Umfrage “Marketing und IT 2015″ der Computer Sciences Corporation (CSC).

“Die Umfrageergebnisse zeigen sehr deutlich, welche Erfahrungen die Verbraucher in anderen Branchen machen, die von der Assekuranz nutzbar gemacht werden sollten”, sagt Christian Diemaier, Versicherungs-Experte bei CSC. Dem Online-Handel gelingt es beispielsweise, eine deutlich individuellere Kundenansprache sicherzustellen. Nur knapp jeder fünfte Kunde bemängelt, selten oder nie ein passgenaues Angebot im Internet zu finden.

Die Bereitschaft der Kunden, sich künftig von gezielteren Versicherungsangeboten überzeugen zu lassen, ist durchaus verbreitet. Jeder zweite Verbraucher steht maßgeschneiderten Policen zumindest nicht generell ablehnend gegenüber. Mehr als jeder Vierte würde eine passgenauere Produktstrategie befürworten. Dabei gaben fast ein Drittel der Befragten an, am liebsten über den elektronischen Postweg über individuelle Versicherungsangebote informiert zu werden.

Den Einsatz individueller Daten für eine gezieltere Produktgestaltung wollen die Verbraucher indes mit einem Mehrwert verknüpft sehen. 60 Prozent sind bereit, einem Unternehmen persönliche Informationen zugänglich zu machen, wenn sie im Gegenzug eine preisgünstigere Police erhalten. (vwh/dg)

Tags:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten