Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Cross-Selling-Potenziale für Makler

29.10.2014 – deutsche_familien_versicherung_logo_150Die DFV Deutsche Familienversicherung will erstmals vertriebliche Aspekte in den Vordergrund ihres DKM-Messeauftritts stellen. Generationenübergreifende Beratung und vertriebliche Fragestellungen sollen stärker in den Fokus rücken, berichtet das Unternehmen.

„Selten war die Notwendigkeit, für den Pflegefall zusätzlich privat vorsorgen zu müssen, so klar wie heute. Trotzdem hat noch immer keine Trendwende im Vorsorgeverhalten eingesetzt. Einer der Gründe hierfür liegt unserer Meinung nach auch in der Beratung. Hier ist ein Umdenken gefragt hin zu einer neuen Vorsorgekultur, die Pflege nicht länger als isoliertes Thema in der Beratung versteht. Ein Ansatz, der über die Frage nach der Schließung der ‚Pflegelücke‘ weit hinausgeht und den gesamten Familienverband generationenübergreifend betrachtet“, so Dr. Stefan Knoll, Vorstand der Deutschen Familienversicherung. Maklern, die dies vor Augen hätten, eröffne sich darüber hinaus ein wertvolles Cross-Selling-Potenzial.

Um die hiermit verbundenen Vertriebsansätze auch im Zusammenspiel mit angrenzenden Produktbereichen umfassend zu präsentieren, tritt der Frankfurter Versicherer erstmals im Verbund mit der VPV Vereinigte Post – Die Makler AG und der KKH MeinPlus Servicegesellschaft auf.

Darüber hinaus bietet die Deutsche Familienversicherung den Besuchern auf ihrem Messestand vertriebsunterstützende Medien für die Pflegeberatung an. Hierzu zählen Filme, die dem Kunden im Beratungsgespräch präsentiert werden können, ein Beratungsleitfaden sowie eine digitale Version der Pflege-Beratungsmappe, um Kunden umfassend, aber auch gezielt zu verschiedenen Aspekten der Pflegevorsorge anzusprechen. (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten