VALUE. Das Beratermagazin
Freitag
24.06.2016
          Mobilversion

 


“Der Vertrieb muss sich neu erfinden”

05.06.2015 – SchatilowExterne Kommunikationsgesten statt interner Change Prozesse propagiert Versicherungsexperte Lars Schatilow. Er ist überzeugt, dass gezielte externe Kommunikation als „Beschleuniger“ für die digitale Transformation eines Unternehmens wirkt. Für ihn ist Axa-Chef Henri de Castries hier ein Positivbeispiel. Warum, erläutert er im Gespräch mit VWheute.

VWheute: Henri de Castries suchte mit seiner Kampagne zur neuen Unternehmenskultur bewusst den Weg in die Öffentlichkeit. Ist das nicht die pure Verzweiflung eines CEO, der angesichts unüberwindbarer struktureller Hindernisse das Scheitern fürchtet?

Lars Schatilow: In Organisationsformen von internationalen Konzernen wie der Axa gibt es tatsächlich zu viele Anspruchsgruppen, die ein Interesse haben, den Status-quo zu erhalten. Das kann einen CEO zum Verzweifeln bringen. Öffentlicher Druck, der nach innen wirkt, ist ein schweres, jedoch sehr effektives Geschütz. De Castries weckt damit vor allem die Führungskräfte auf.

VWheute: Inwiefern bremsen Konzernstruktur und Compliance-Regulierung der Versicherungswelt digitale Transformation?

Lars Schatilow: Es ist nicht unbedingt die Konzernstruktur, die in der Versicherungsbranche blockiert. Bei Versicherungen hat der Vertrieb jedoch eine starke Stellung. Er ist von der Digitalisierung massiv betroffen und macht seinen traditionellen Einfluss bis auf die Top- Management-Ebene geltend. Der Vertrieb muss sich neu erfinden. Der Vorstand muss ihn symbolkräftig zu digitalen Pionieren erklären.

Die rechtlichen Rahmenbedingungen werden nur dann zum Problem, wenn der Vorstand im Versicherungsunternehmen die Digitalisierung nicht ausreichend durchdenkt und akzeptiert, dass digitale Wertschöpfung fernab des bestehenden Geschäftsmodells stattfindet. Den Fokus auf Compliance-Regeln zu richten zeigt nur die Phantasielosigkeit auf und soll eine Selbstlimitierung der Digitalisierung schaffen. Erfolgreiche IT-Giganten wie Uber oder Facebook denken nicht so und spielen ihre Kreativität auch bei regulatorischen Hürden aus. Sie wollen siegen.

Bild: Lars Schatilow ist Director für Digitale Transformation bei Deekeling Arndt Advisors in Communication. (Quelle: Privat)

bestellen_vwh

Link: „IT-Giganten spielen ihre Kreativität auch bei regulatorischen Hürden aus“. Im ausführlichen Interview geht Lars Schatilow ins Detail und erklärt, warum die Versicherer die Chancen einer Smart Service Welt nicht erkennen, in VW 6/15 (Einzelartikel zu 3,81 Euro)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten