Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Credit Life lanciert betrieblichen Arbeitsunfähigkeitsschutz

02.08.2016 – Credit Life International und die Assistance Service GmbH lancieren eine arbeitgeberfinanzierte betriebliche Arbeitsunfähigkeitsversicherung auf dem Markt. Damit soll nach Unternehmensangaben eine Versorgungslücke der Arbeitnehmer bei längerer Krankheit ab dem 43. Krankheitstag geschlossen werden. Der Vertrieb soll über eine eigene Online-Plattform erfolgen.

Ein wesentlicher Bestandteil sind laut Unternehmensmitteilung die Assistance-Leistungen. Dazu gehören unter anderem Essen auf Rädern, Besorgungen, Begleitung bei Arzt- oder Behördengängen sowie Wäscheservice und Putzhilfe. Zudem unterstütze eine berufliche Rehabilitation die neue bAU mit fachspezifischer Beratung durch einen Fallmanager.

Trotz Arbeitgeberfinanzierung soll die neue betriebliche Arbeitsunfähigkeitsversicherung (bAU) nahezu kostenneutral sein, heißt es weiter. Demnach liege der Monatsbeitrag für alle Mitarbeiter in der Regel bei nur einem halben Prozent der monatlichen Lohnsumme.

“Schon ab dem ersten Krankheitstag bekommt der Versicherte konkrete Unterstützung: mit einer Telefonhotline für medizinische Informationen, fachlicher Beratung für den akuten Krankheitsfall und der Vermittlung von Dienstleistern, die die Genesung unterstützen”, erläutert Karl Assing, Geschäftsführer der Assistance Services GmbH (ASG). “Vertriebe können ihren Kunden – kleinen und mittelständischen Unternehmen – damit ein attraktives Produkt mit hohem Nutzen anbieten”, ergänzt Andreas Schwarz, Vorstand von Credit Life International. (vwh/td)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten