Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Conceptlf: Neuer privater Unfallschutz

09.08.2016 – AUto_Unfall_Petra Bork_pixelio.deConceptlf bietet nach eigenen Angaben einen neuen Assekuradeur-Tarif mit Leistungserweiterungen in der privaten Unfallversicherung an. Demnach umfasst der Tarif Extra-Leistungen wie unfallbedingte kosmetische Operationen mit Zahnersatz- und Zahnbehandlungskosten und die Mitversicherung von Unfällen durch Bewusstseinsstörungen.

Beim Unfallbegriff geht der Tarif unter dem Namen Cif:Pro complete best protect nach Firmenangaben über die gängige Definition eines plötzlich von außen auf den Körper einwirkenden Ereignisses hinaus und umfasst auch Gesundheitsschäden, die durch Eigenbewegung und erhöhte Kraftanstrengung entstehen können (Knochenbrüche, Verrenkungen von Gelenken, Zerrungen und Zerreißungen von Muskeln, Sehnen, Bändern, Kapseln oder Menisken).

Zudem hat der Versicherungsdienstleister über 30 Infektionskrankheiten als Unfallschäden in den Leistungskatalog aufgenommen, zum Beispiel Infektionskrankheiten durch Insektenstiche oder -bisse wie Borreliose, Meningitis und Zecken-Enzephalitis/FSME. Erst ab einem Mitwirkungsanteil von über 50 Prozent spielen hierbei Vorerkrankungen eine Rolle.

Die Frist, um eine Invalidität nach einem Unfall geltend zu machen, beträgt eigenen Angaben zufolge 36 Monate, marktüblich seien 18 Monate. Der Tarif sieht als neue Leistungsart eine Kapitalauszahlung im Falle einer Invalidität von 50 Prozent vor. Bei der Unfall-Kapitalleistung sieht der Tarif zudem eine Progression von 350 Prozent vor, so dass bei Vollinvalidität demnach die 3,5-fache Leistung ausgezahlt wird. (vwh/mvd)

Bilquelle: Petra Bork / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Abo | Shop | Magazin | Verlag | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten